Sehen und verstehen: Geothermie

Die Erde birgt einen riesigen und unerschöpflichen Energievorrat. Mehr als 99 Prozent der Erdmasse sind wärmer als 1000 Grad Celsius, und im innersten Kern der Erde herrschen Temperaturen von gegen 5000 Grad. Die Energie stammt zum Teil aus der ursprünglichen Wärme bei der Entstehung der Erde, der grössere Teil der Erdwärme wird jedoch laufend aus dem natürlichen Zerfall radioaktiver Elemente erzeugt. Damit bleibt der Wärmevorrat trotz dauernder Wärmeabstrahlung in den Weltraum erhalten. Die Erdwärme ist eine vielversprechende erneuerbaren Energiequellen. Sie ist ständig verfügbar und nicht von der Tageszeit oder vom Wetter abhängig. Die Erdwärmereserven sind praktisch überall vorhanden und nach menschlichen Massstäben unerschöpflich. Erdwärmeanlagen brauchen wenig Platz, da sich der grösste Teil der Anlage unter der Erde befindet. Dazu ist die Erdwärmenutzung äusserst umweltfreundlich. Da keine Verbrennung stattfindet, werden keine Abgase und auch kein klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) freigesetzt.